Zauberschloss

Im Dreilindenpark, in den drei Bauten des Konservatoriums in Luzern, soll das «Zauberschloss» entstehen, ein magischer Ausflugs-, Entspannungs- und Veranstaltungsort.


Institut für Spielkultur

Die Hauptattraktion des Hauptgebäudes ist das interaktive Museum – das Institut für Spielkultur, das sich im zweiten und dritten Stock befindet. In diesem Museum kann man Spiele aller Art, aus allen Kulturen und Zeiten spielen. Von «Go» über Flipperkästen bis hin zu Karaoke und Virtual Reality. Alle Spiele im interaktiven Museum stehen unentgeltlich zur Verfügung, der Besucher bezahlt lediglich eine Eintrittsgebühr, kann dann aber so lange in die Spielwelt eintauchen, wie er möchte. Mitglieder des Vereins «Institut für Spielkultur» haben freien Eintritt.

 

Das Institut für Spielkultur soll ein Begegnungsort für Spielinteressierte werden. Dabei handelt es sich nicht um ein Museum, sondern um eine Stätte, in der die ganze Bandbreite der Spielewelt aktiv ausprobiert und -gelebt werden kann.

 

Das Institut für Spielkultur besteht aus dem Empfang im Erdgeschoss sowie 11 Räumen im 1. und 2. Stock, die je einer Spielwelt gewidmet sind.

  • Brettspiele
  • Historische Strategiespiele (Schach, Dame, Go, Mah-Jongg )
  • Historische Holzspiele
  • Flipperwelt
  • Arcadewelt
  • Fussballzimmer (Tippkick und Videospiele)
  • Karaoke-Erlebnis
  • VR-Erlebnis
  • Racingzimmer
  • Schweizer Spiele 

Magische Gastronomie

Spaziergänger, Anwohner, Eventbesucher und Besucher des Instituts für Spielkultur sollen sich natürlich im Konservatorium auch stilecht verpflegen und verweilen können. Deshalb planen wir im Hauptgebäude eine elegante Bar mit Aussensitzplätzen – die Merlin Bar.

 

Im Ökonomiegebäude ist ein gemütliches und unkompliziertes Bistro vorgesehen, das über gedeckte Aussensitzplätze verfügt. 

 

Die Gastronomieangebote würden zusammen mit einem Partner realisiert werden.

Belebung der Parkanlage

Zum einen möchten wir den Park durch verschiedene Veranstaltungen beleben zum andern möchten wir ihn durch kleinere Optimierungen vor allem für Familien attraktiver gestalten.

 

So möchten wir einen Druidenpfad anlegen, einen Kräuterpfad mit Informationstafeln zu Heilkräutern, der vor allem für Kinder und Familien spannend sein wird. Ebenfalls für Familien sollen diverse Spiele wie Boccia oder Kubb zum Ausleihen zur Verfügung stehen.

 

In einem weiteren, optionalen Schritt würden wir gerne ein dem Zauberschloss-Stil entsprechendes Baumhaus installieren, das Kinder zum Tollen und Träumen einlädt.

 

Abends soll der Park durch die punktuelle Beleuchtung von einzelnen Bäumen und Statuen wie verzaubert wirken.



Wie geht es weiter?

Wir haben das Konzept am 23. April bei der Stadt eingereicht. Noch diesen Sommer wird entschieden, welches Projekt realisiert wird. Mietbeginn wäre zwischen Sommer und Herbst 2020.

Wir werden euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten und freuen uns über euren Input.

Projektgruppe «Zauberschloss», Angela Vögtli, Löwengraben 11, 6004 Luzern, info@zauberschloss-luzern.com


Diese Seite teilen: